Linux

Linux


Linux ist sehr sauber programmiert, bei Linux Mint 20.1 braucht man aber tatsächlich keinen einzigen Terminalbefehl mehr ausführen
können, so benutzerfreundlich ist die grafische oberfläche gestaltet.
Am Desktop empfehlen wir daher Linux Mint, die Software ist open source, sehr stabil und kostet überhauüt nichts.
Der Umstieg von Windows auf Linux Mint ist für einen durchschnittlichen User in einer Stunde vollzogen.
Das Preisargument ist schon eine Überlegung wert, Linux bietet viel kostenlose und ausgezeichnete Software kostenlos an.
Der Nachteil ist, viele Windows - Programme bekommt auf Linux nicht gut zum Laufen und dann kann und soll man einen Umstieg vergessen.
Im Netzwerk verstehen sich Windows und Linux allerdings problemlos.


Ganz anders ist die Situation am Server!


- Linux soll man am Server nur textbaiert installieren, dann braucht man aber jedenfalls Administrator - Kenntnisse.
- Am Web-Server ist Linux dem Windows Server einfach technisch überlegen, am File - Server sind sie beide gleich gut.
- Wenn man Linux im Unternehmensbereich einsetzt, am Server empfehlen wir Ubuntu 20, fallen aber Administrator -
- Kosten an, die sich am Web - Server rechnen.
- Das kostenpflichtige Red Hat, das IBM gekauft hat, und das kostenpflichtige Open Suse wird aber von Unternehmen immer
- mehr genutzt, da diese hier Linux einfach qualitativ besser einschätzen.